Der OV Neu-Ulm hat gewählt

Hubert Ott, Klaus Rederer, Gerlinde Koch    Foto: Gabi Rzehak-Wartha

Bei den turnusgemäßen Wahlen des Vorstands bestätigten gestern der Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen Dr. Klaus Rederer im Amt. Beide Stellvertreter, die Stadträtin Gerlinde Koch und Hubert Ott wurden ebenfalls einstimmig gewählt.


In seinem Rechenschaftsbericht für die vergangenen zwei Jahre nennt Rederer das gute Abschneiden bei den letzten Kommunalwahlen, die stabilen Mitgliederzahlen und die solide finanzielle Situation des Ortsverbandes. Besonders hebt er die gute und konstruktive Arbeit der Stadtratsfraktion und das Engagement vieler Ortsverbandsmitglieder im gesellschaftlichen Leben und auch im Grünen Kreisverband hervor. Inhaltlicher Schwerpunkt und Themen für die nächsten Veranstaltungen, an denen sich der Ortsverband beteiligt, werden der kommunale Wohnungsbau und die Prostitutionsproblematik sein.

Die Veranstaltung fand am 16.02.2016 in der Pizzeria Capri in Neu-Ulm statt.

Ortsverbandstreffen Neu-Ulm

am 3. Februar tagt bis 19:30 der Kreisvorstand, das heißt gleich danach gibt es backfrische Infos aus erster Hand; so soll es dann auch gleich weitergehen, unsere Ratsmitglieder wollen etwas von ihrer aktuellen Arbeit erzählen, und dann war da noch die Sache mit dem Ausbau der B10 …

… also genug Gründe, sich mal wieder zu treffen.
3.2.15, 19:30, Grünes Haus, Bockgasse 2 in Ulm.

Die Veranstaltung ist offen, wer Lust und Interesse hat, soll bitte kommen!

Neujahrsempfang 2015

Rainer Juchheim             Foto: Klaus Rederer

Gebrauchte Fahrräder für Asylbewerber im Landkreis


Die Grünen haben während ihres Neujahrsempfangs am Montagabend Geld- und Zweiradspenden für Asylbewerber im Landkreis gesammelt. swp Jürgen Buchta 21.01.2015

Das Versprechen, das Rainer Juchheim, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Neu-Ulmer Stadtrat, während des Neujahrsempfangs der Partei aus Neu-Ulm, Ulm und dem Alb-Donau-Kreis im Petrussaal gegeben hat, wird eingehalten. 230 Euro an Spenden kamen an dem Abend zusammen, um Asylbewerber im Landkreis Neu-Ulm mit Fahrrädern auszustatten. Weitere 230 Euro legen die Neu-Ulmer Grünen drauf.   mehr ...

Ausstieg aus Kohlekraft gefordert Grünen-Politiker Hartmann: Rückgrat sind Wind und Sonne

Ludwig Hartmann im Cafe D´Art           Foto: Mechthild Destruell

Der Ausstieg aus der Atomenergie ist beschlossen. Ihm müsse der Ausstieg aus der Kohlekraft folgen, forderte der Grünen-Politiker Ludwig Hartmann während einer Veranstaltung seiner Partei in Neu-Ulm.

von JÜRGEN BUCHTA SWP vom 15.02.2014 „Wind und Sonne sind das Rückgrat der erneuerbaren Energien“, steht für den Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Bayerischen Landtag, Ludwig Hartmann, fest. „Im Solarbereich stehen wir zwar ganz gut da“, berichtete er während einer Wahlkampfveranstaltung der Neu-Ulmer Grünen. Dazu hatten sich am Montagabend gut zwei Dutzend Zuhörer im Café D’Art versammelt. Die wirtschaftlich günstigste Form der Energiegewinnung, die durch Windräder, führe aber ein Schattendasein in Bayern. Landesweit stünden bisher 600 Windkraftanlagen. Nach Ansicht des 35 Jahre alten Landsbergers müssten 1500 hinzukommen, die nicht in der Landschaft verstreut, sondern gebündelt aufgestellt werden sollten.  mehr...

Infostand am Wochenmarkt

Wir beginnen am Samstag den 15. Februar mit unseren regelmäßigen Infoständen am Neu-Ulmer Wochenmarkt. Besucht uns, helft uns, macht mit ...

Für die Aktiven zum eintragen der DOODLE .

Rainer Juchheims Rede zum Neujahrsempfang

Rainer Juchheim, Fraktionsvorsitzender           Foto: Klaus Rederer

Guten Abend,liebe Gäste des Neujahrsempfang der Grünen 2014,

wir haben gerade eine Rede des  gemeinsamen Oberbürgermeisterkandidaten von Grünen,SPD, FDP und freien Wählern gehört,die gezeigt hat,dass er der bessere OB für NU ist.
Die Rede hat auch gezeigt,dass es für die Grünen richtig war,ihn zu nominieren,denn er vertritt durchaus auch grüne Inhalte.

Ich möchte nun etwas zu den vielzitierten einstimmigen Beschlüssen im Stadtrat sagen.
Ja, es gibt sie ,die einstimmigen Beschlüsse ,und das ist gut so-
Aber es sind beileibe nicht alle Beschlüsse einstimmig.   mehr ...

Stadtratsliste 2014 für Neu-Ulm

Die Mannschaft ist der Star      Foto (mit freundlicher Erlaubnis): Lars Schwerdtfeger

Beispielhafte Nominierung von EDWIN RUSCHITZKA SWP 16.11.2013

Respekt! Wie die Neu-Ulmer Grünen ihre Stadtratsliste für die Kommunalwahl im März nächsten Jahres zusammengezimmert haben, ist beispielgebend. Während die Neu-Ulmer Sozialdemokraten auf Ortsverbandsebene ihre Kandidaten unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgemauschelt haben, während die CSU am Ende ihrer Findungsphase ihren Mitgliedern nur eine Blockabstimmung zugestanden hat, dürften am Donnerstagabend alle erschienenen Grünen-Mitglieder frei entscheiden, wen sie auf welchem Platz haben wollen. Das ist transparent und basisdemokratisch. Chapeau!       mehr ...

Quartett nominiert OB-Kandidat Kröger

Dr. Detlef Kröger                   Foto: Klaus Rederer

SPD, Grüne, FDP und Freie Wähler nominieren Detlef Kröger mit klarer Mehrheit als Kandidat für die Wahl des Neu-Ulmer Oberbürgermeisters
Von Michael Böhm NUZ

Seit Donnerstagabend 18.10.20143 hat Neu-Ulms Oberbürgermeister Gerold Noerenberg ganz offiziell einen Gegenspieler für die Kommunalwahl am 16. März 2014. Bei einer gemeinsamen Veranstaltung im Brauhaus Barfüßer nominierten SPD, Grüne, FDP und Freie Wähler den Pfuhler Unternehmer Dr. Detlef Kröger mit klarer Mehrheit zu ihrem Kandidaten im Rennen um das Amt des Oberbürgermeisters. Der 48-Jährige erhielt 53 von 55 möglichen Stimmen – bei einer Enthaltung und einer ungültigen Stimme.

„Vielen Dank für dieses überwältigende Ergebnis. Ich freue mich darauf, etwas gestalten zu dürfen – und wenn es vorerst nur der Wahlkampf ist. Der heutige Abend war ein toller Startschuss. Jetzt werde ich den Worten Taten folgen lassen“, kündigte ein glücklicher und „etwas gerührter“ Kröger nach der Wahl und stehenden Ovationen für ihn an.      mehr...

Neuwahl im Ortsverband Neu-Ulm

Gerlinde Koch und Klaus Rederer                                 Foto: Gerhard Rauch

Am Freitag den 18. Oktober haben die Neu-Ulmer GRÜNEN Ihren Ortsverbandsvorstand neu gewählt.

Die langjährige Sprecherin, Kreisrätin Gabi Rzehak-Wartha, gab die Staffel an Gerlinde Koch weiter. Klaus Rederer erklärte, dass er das Amt gerne fortführen würde. Weitere Kandidaten gab es nicht. Beide wurden in der gutbesuchten Veranstaltung in geheimer Abstimmung ohne Gegenstimmen gewählt. Gerlinde Koch ist Lehrerin in Wiblingen und als Lehrbeauftragte am Seminar in der Lehrerausbildung tätig.    mehr ...

Verkehrsentwicklungsplan ( VEP)

Am 8.10. wurde im Neu-Ulmer Stadtrat der Verkehrsentwicklungsplan ( VEP) 2025 verabschiedet, gegen die Stimmen der Grünen.

von Rainer Juchheim, Fraktionsvorsitzender

Im VEP stehen viele sinnvolle Vorschläge, wie z.B. Stärkung des Umweltverbunds, Zurückdrängen des motorisierten Individualverkehrs,

Stärkung des Radverkehrs, alles Ziele, die wir Grüne unterstützen.

Aber sie stehen  demnächst nur auf dem Papier, die Zukunft wird zeigen, ob sie das Papier auch wert sind.

Wir werden jedenfalls versuchen,soviel wie möglich von den sinnvollen Forderungen des VEPs zu verwirklichen

Warum haben wir dann gegen den VEP gestimmt?

Im Zielszenario wird eine Steigerung des Radverkehrsanteils von 11 auf 14 Prozent angestrebt, also gerade mal 3% bis 2025 !!

Eine schwindelerregende Steigerung,die mich glatt vom Fahrrad haut......

Sie wird wahrscheinlich schon ohne irgendwelche Maßnahmen erreicht, allein durch die Steigerung der Benzinpreise und Elektrofahrräder.

Ich habe beantragt, dass wir ein Ziel von 20% anstreben sollen ( wie in Ulm) und dass die Option für die Strassenbahn, die in Neu-Ulm aufs Abstellgleis geschoben wurde, offengehalten wird . Anderenfalls könnten die Grünen dem VEP nicht zustimmen.

Das wurde abgelehnt und folgerichtig lehnten wir daraufhin den VEP ab.

Vielen Dank liebe Wählerinnen und Wähler

Foto: Klaus Rederer

Liebe Wählerinen und Wähler,

wir bedanken uns für jede Stimme, die wir bekommen haben. Besonders freuen wir uns, über die vielen Erststimmen für unsere Bundestagskandidatin Ekin Deligöz und gratulieren Ekin zum Wiedereinzug in den Bundestag.

Toll war unser Ergebnis ganz sicher nicht. Da gibt es viel zu überdenken und zu diskutieren. Es ist ganz klar, dass man nicht jede Wahl gewinnen kann. Mal war man zu mutig mit den Themen, mal hat man´s überzogen, hat auf´s falsche Pferd gesetzt, mal klappt´s ganz gut, mal hat man einfach Glück.

Wir in der Stadt Neu-Ulm werden in zwei, drei Wochen mit den Vorbereitungen zu den Kommunalwahlen im März 2014 beginnen. Wer sich einbringen und einmischen möchte ist uns herzlich willkommen. Trübsal blasen gibt es nicht. Nach der Wahl ist vor der Wahl und immer die nächste Wahl ist die wichtigste.

http://www.landtagswahl2013.bayern.de/tabz3990.html

Verkehrspolitik in Neu-Ulm

Stadträte Gerhard Rauch, Günter Hess und Rainer Jucheim beim Vortrag    
Text und Foto: Klaus Rederer


Am 23. Juli lud die Stadtratsfraktion der Neu-Ulmer GRÜNEN zur öffentlichen Fraktionssitzung ins Cafe D`Art in der Augsburger Straße. Das Motto hieß: Verkehr verkehrt in Neu-Ulm?

Auf der Basis des Entwurfes des künftigen Verkehrsentwicklungsplans der Stadt Neu-Ulm diskutierten die GRÜNEN mit ihren Gästen den Stand der derzeitigen Planung und die Haltung der GRÜNEN dazu. Hierbei wurde der Darstellung des aktuellen Standes der Dinge und den Planungen der Stadtverwaltung viel Raum gegeben um für die spätere Diskussion eine ausreichende Grundlage zu haben. Die GRÜNE Fraktion forderte hier im Besonderen eine Verbesserung der Situation der Radfahrer und eine Bevorzugung des öffentlichen Nahverkehrs im Innenstadtbereich. Hierbei kamen aber auch Spannungen und Problem des Bus- und Radverkehrs zur Sprache. Für sehr wichtig wurde die Einführung einer Tempo 30 Regel im gesamten Innenstadtbereich gehalten. Allein durch die verbindlich vorgegebene geringere Geschwindigkeit würden viele Probleme deutlich entschärft.

Das 37. Pfuhler Dorffest ...

Holger Greif und Detlef Kröger                                Text und Fotos: Klaus Rederer  

... fand erstmals mit GRÜNER Beteiliung statt. Die GRÜNEN boten selbstgemachte Sandwiches aus regionalen Zutaten, klassisch oder auch vegetrarisch an.

Das Wetter war gut, die Stimmung entspannt und gelassen. Das kann man auch dem Neu-Ulmer OB-Kandidaten Dr. Detlef Kröger ansehen, der sich angeregt mit dem GRÜNEN Landtagskandidaten und Kreisvorsitzenden Holger Greif unterhält.
mehr...       
      

Neu-Ulmer Stadtfest

Helmut Meisel, K-H Brunner, Ekin Deligöz, Dr.Kröger, K-M Wöhner
Foto: Klaus Rederer


Bühne für OB-Kandidat: Dr. Detlef Kröger klappert auf dem Stadtfest eine Fraktion nach der anderen ab, Kommunalpolitiker für Kommunalpolitiker.

Der parteilose Jurist und Unternehmensberater ist präsent in Neu-Ulm - einen Tag nachdem er von Sozialdemokraten, Grünen, Freien Wählern und Liberalen als gemeinsamer OB-Kandidat präsentiert wurde. Kröger wird schon von Bürgern angesprochen - tummelt sich aber noch überwiegend im Kreise seiner Unterstützer. (SWP 10.06.2013)   mehr....