Wie viel Kirche braucht der Staat? Zum Verhältnis von Staat und Religion

Jerzy Montag und Ekin Deligöz                          Foto: Klaus Rederer

Am Mittwoch, den 14. November 2012 war Jerzy Montag der rechtspolitische Sprecher der Grünen Bundestagsfraktion zu Gast im GRÜNEN Haus in der Bockgasse 2 in Ulm. Moderiert wurde er Abend von Ekin Deligöz.

Foto: Klaus Rederer

Nicht erst seit der Entlassung zweier lesbischer Erzieherinnen aus katholischen Einrichtungen im Landkreis Neu-Ulm steht der Sonderstatus der Kirchen verstärkt in der Kritik. Unsere Gesellschaft wird zunehmend säkularer, die Bedeutung des Religiösen im Leben vieler Menschen schwindet. Lassen sich daher Privilegien und Sonderrechte für Kirchen und andere religiöse Glaubensgemeinschaften noch rechtfertigen? Warum ist religiöse Diskriminierung am Arbeitsplatz erlaubt? Muss der Staat weltanschaulich neutral sein? Womit lassen sich millionenschwere finanzielle Transferleistungen des Staates an die Kirchen rechtfertigen? Warum werden die Pensionen von Bischöfen aus Steuergeldern bezahlt? Darüber und über vieles andere mehr haben wir uns unterhalten.

Ekin Deligöz und Tanja Junginger          Foto: Klaus Rederer